ARTIKEL

Der Markenberater und Medienwissenschaftler Peter Glassen schreibt regelmässig in Zeitschriften und Magazinen für ein breites Publikum über Marken und Bilder.

 

In der September-Ausgabe der DOPPELPUNKT werfe ich u.a. einen Blick auf eine kontrovers diskutierte Kampagne von Pepsi. An ihr kann man sehr gut nachvollziehen, wie Marken (bekannte) historische Zeichen und Bilder aus ihrem kulturellen Kontext herauszulösen und für eigene Zwecke umdeuten:

 

Download
Doppelpunkt, Ausgabe 39/2017 [Auszug]
Mit freundlicher Genehmigung
Doppelpunkt_39_2017_Auszug_Artikel_Peter
Adobe Acrobat Dokument 995.0 KB

 

Den vollständigen Artikel erhalten Sie unter www.doppelpunkt.ch