Stationen

Markenbildung: Nur wer weiss, wer er ist und was ihn zu seinem Handeln bewegt, kann mit anderen in einen glaubwürdigen Dialog treten. Marken mit Bedeutung.

 

Peter Glassen ist Markenberater und Medienwissenschaftler. Seine Wurzeln liegen in der Praxis der visuellen Kommunikation. Nach einer handwerklichen Berufsausbildung als Werbegestalter im ehemaligen Ostdeutschland gründete er nach dem Mauerfall mit 20 Jahren eine Werbeagentur.

Mitte der 90er Jahre machte er sich als Markenberater in Berlin selbständig. Parallel zu seiner Beratertätigkeit studierte er Kommunikationswissenschaften und Kunstgeschichte. Schwerpunkte seines Studiums waren Semiotik (Zeichentheorie) und Ikonologie (Bildanalyse). In beiden Fächern verbanden sich für ihn seine Leidenschaft für Markenbildung und das Interesse an Bildern.

An der Universität Basel promovierte er zum Thema «Markenmythos». Die Dissertation ist eine medienwissenschaftliche Untersuchung der Marken Nike, Adidas und Puma. Die Arbeit setzt sich mit mythologisch inszenierten Bildern in der Markenwerbung auseinander.

 

Heute berät und begleitet Peter Glassen Unternehmen und Organisationen in der Schweiz und in Deutschland. Gemeinsam mit der Marktforscherin und Kognitionspsychologin Réka Farkas entwickelte er ein erfolgreiches Beratungskonzept, mit dem auf persönlichkeitspsychologischer Grundlage eine Markenidentität präzise analysiert und strategisch entwickelt werden kann.

Neben seiner Beratertätigkeit lehrte Peter Glassen u.a. an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und an der Universität Basel. Gegenwärtig ist er Dozent für Bildtheorie an der Hochschule der Künste Bern.

 

Regelmässig hält er Vorträge über Markenbildung und Semiotik.